Die Erde ist eine Scheibe und ich bin der Boss/ The Earth is a Disc and I’m the Boss

Das Kunsthaus in Rheinau wird gerade mehr und mehr zu einer total kreativen Zelle. Im übrigen hat das Kunsthaus nach telefonischer Voranmeldung auch über Pfingsten geöffnet. Gerade exportiert im Filmstudio die englische Fassung des Films „Maleika – Geister der Savanne“ und geht noch heute Nacht nach Australien.

Und im Atelier kämpfen gerade Zeitideen mit Impressionen der Vorbereitung zum neuen Kinofilm „Who is the Boss“….. Und ein ganz besonderes Werk hat es heute zur vollständigen Reife gebracht. Der Titel auf Deutsch (da die Werke aber für den internationalen Kunstmarkt bestimmt sind ist der finale Titel immer auf Englisch): „Die Erde ist eine Scheibe und ich bin der Boss….

„The Earth is a Disc and I’m the Boss“, Aquarell, A: 56 x 76 cm, Künstler: Matto Barfuss

Kunst in Rheinau-Freistett

My art-house in Germany become more and more a nucleus of creativity. Just at the moment the English version of the movie „Maleika – Ghost of the Svannah“ is in export and will travel tonight to Australia.

And in my art studio ideas related to the current time and impressions from preparation of the new feature movie „Who is the Boss“ wrestle for the great goal. Today a very special piece of artwork made it to conclusion:

„The Earth is a Disc and I’m the Boss“, watercolor painting, A: 56 x 76 cm, Artist: Matto Barfuss

Löwenfilm und Kino / Lion Movie and Cinema

Ich arbeite gerade intensiv am Directors Cut für „Maleika erzählt – über den König Afrikas“. keine leichte Geschichte. Der schon sehr schnell geschnittene Film ist derzeit bei 2 Stunden. Habt ihr Lust and dem Projekt mit zu machen? Wir planen demnächst eine exklusive Directors Cut Party im Internet. Bleibt dabei und erfahrt hier auch unserem Blog mehr.

Und danke für den wieder erfolgreichen Internet-Kinoabend. Ab Samstag starten die Gorillawochen mit dem spannenden Film „Die Zukunft der Gorillas“. Tickets hier buchen.

I work now very intensively on the directors cut for „Maleika’s African Tales – Part about the kings of the beast“. The already speedily trimmed movie is now about 2 hours. Would you be interested to become a part of the project? We prepare soon an exclusive directors cut partying the internet. Stayput with us and get more informations in our blog.

The real Queen – Maleika

Es ist derzeit eine wirklich spannende Schaffensperiode. Nicht einfach, denn der Busch fehlt mir, und eigentlich sollte ich jetzt unter den Katzen in der Kalahari sein. Aber die Arbeit im Filmstudio und im Atelier im Wechsel ist sehr spannend. Und in der Malerei sind mir die Seelen meiner Liebsten ganz nah:

„The real Queen“, Aquarell, Format: 56×72 cm, Künstler: Matto Barfuss

Aqurell von Matto Barfuss

It’s a real thrilling period of my work. It’s nevertheless moemtnarily not easy, as I miss the bush and should be actually now amidst the big cats in Africa. Well, to shift with my work beween the film studio and the painting studio is fertile challenge. And when I paint the souls of my loved ones are so close:

„The real Queen“, Watercolor Painting, Size: 56×72 cm, Artist: Matto Barfuss

Neues Aquarell /New Watercolor Painting

In meinem Atelier gibt es keinen Lockdown. Ganz im Gegenteil – ich wandere derzeit zwischen dem Filmstudio, wo ich an dem neuen Löwenfilm arbeite, und dem Atelier hin un her. Und beides befruchtet sich gegenseitig und die künstlerischen Werke bekommen gerade einen besonders tiefgehenden Sinn. Kunst bewegt….

„Mindful Spirit“ – Aquarell, Format: 56 x 72 cm, Künstler: Matto Barfuss

In my art-studio I have not a lockdown at all. On the contrary, I shift between the filmstudio, where I currently work on our next lion movie, and the art-studio. And both is very inspirational – indeed for the art and the movie. I would say that the artistic work becomes a much more intransic sense. Art moves….

‚Mindful Spirit“ – Watecolor Painting, size: 56 x 72 cm, artist: Matto Barfuss

Frischer Wind / New Breeze

Immer wenn mich die Gesellschaft zum Verzweifeln bringt, beginne ich plötzlich mit der Aquarellmalerei. Ich benutze natürlich nicht Wasser, sondern Weisswein und ertränke die Sorgen in frische Farben. Dennoch kann man sein Seelenleben nicht verbergen und was herauskommt, ist dann die pure Wahrheit. Mehr muss man dazu nicht sagen:

„How I wonder about the World“, Aquarell, A: 56 x 72 cm, Künstler: Matto Barfuss

Whenever I become desperate about the society I suddenly start to create watercolor paintings. Of course, I don’t use water, instead white wine and drown my sorrows in piercing colors. Well, you can’t disclose your inner thoughts and what bursts to the outside is the pur truth. There is nothing I can add:

„How I wonder about the World“, Watercolor, Size: 56 x 72 cm, Artist: Matto Barfuss

Maleika im Internetkino /Maleika in our Internet-Cinema

Nun ist es so weit – wir starten unser weltweites Internetkino. Am Donnerstag den 30.April 2020, um 20 Uhr zeigen wir den Kinofilm MALEIKA in der englischen dokumentarischen Version. Seid dabei und bitte erzählt vielen Freunden und Verwandten davon! Herzlichen Dank!

Hier gibt es die Tickets.

Now we start our world-wide Internet-Cinema. On Thursday, 30th April 2020, 20 pm (MEZ) we present our cinema movie MALEIKA in the English documentary version. We would like to welcome you warmly! Please tell all your friends and relatives about it! Thank you!

Here you can book your ticket.

What is real?

Dies Frage stelle ich hier in der Kunst, und dieses Kunstwerk ist gerade vollendet worden. So mancher Politiker schaut momentan in den Spiegel und meint, er würde nun einen Löwen sehen…. Hm, Geparden haben keinen Spiegel, sondern sehen manchmal ihr Spiegelbild im Wasser. Und was tun sie dann (habe das schon mehrfach gefilmt!)? Sie fauchen ihre Reflexion an. Ich kenne viele, die sollten das auch mal tun, denn Löwen sind sie auf jeden Fall nicht…

„What is real?“ – Ölgemälde auf Leinwand, A: 70 x 100 cm, Künstler: Matto Barfuss

I address this question in my art. This piece I just finalized. In these days, some of the politicians gaze into a mirror and suddenly think they see a lion…. Hm, cheetahs have no mirror, but sometimes recognize their reflexion in water. And what will they do (I filmed it several times)? They snarl at it. I know quite a few they should do this as well, because at any rate they are no lions .

„What is real?“ – oil-paintng on canvass, Size: 70 x 100 cm, artist: Matto Barfuss

Die Perspektive macht’s / The Angle decides

Ich sitze gerade in meinem Studio und sichte Filmmaterial für das neue Kinowerk. Da gehen mir so viele spannende Geschichten durch den Kopf und alles sind logischer, als das was wir momentan erleben. Irgendwie macht es halt die Perspektive. Von unten wirkt ein Springbock ganz schön bedrohlich. Aber eine Raubkatze, die ihn dann jagt schaut sich das dann mindestens auf Augenhöhe an, und da sieht es dann ganz anders aus.

Die Welt mit anderen Augen sehen: „Blühende Kalahari 2021 mit Matto Barfuss“

Springböcke / Spring-Bucks

I’m momentarily in my studio and check through loads of footage for the next cinema movie. I come across many exciting stories, and all are far more logical than all we experience at the moment. I think decisive is the angle. From the ground a spring-buck looks like a huge creature. But a big cat, which will hunt him down, is at least on his eye-level. And there all menace is gone…

Der kleine Gepard und eine Ostergeschichte im Jahre 2020

Nachdem Familie Gepard den Osterhasen gegessen hat, fragt der kleine Gepard die Gepardenmami.

Kleiner Gepard: „Mami, warum kommen dieses Jahr nur Wilderer, die Nashörner und Elefanten töten?“

Gepardenmami: „Tja, das ist komisch, mein Kleiner. Aber die Safarigäste bleiben gerade in ihren Revieren und drehen sich im Kreis. Sie haben Massenpanik. Das freut die Wilderer.“

Kleiner Gepard: „Aber ist es schön, sich im Kreis zu drehen?“

Gepardenmami leicht genervt: „Ach du Naseweis. Ich erkläre dir das mal anhand des Landes, wo unser Freund wohnt. Man nennt es Deutschland….

Also, die meisten Menschen dort stammen vom Gnu ab. In Deutschland gibt es ein Obergnu Angela M. – sagen wir also Obergnu A.. Das sagt sonst immer „blö – blö – blö“. Jetzt hat es aber plötzlich wohl aus Versehen einmal „co – ro – nöö“ gesagt. Nun gibt es da andere Gnus, die Obergnu werden wollen, und die sagten dann plötzlich auch „co – ro -nöö“ und dann blöckten alle Obergnus „nö – nö – nö“. Und mehr und mehr Gnus hörten das und alle schrien wild durcheinander „nö – nö – nö“. Das Obergnu A. wollte schließlich vor lauter Schreck davonlaufen, aber das heimliche Obergnu Spahn folgte ihr und dann die Lobby-Obergnus und plötzlich alle. Die Herde wurde immer größer und alle rannten kopflos den Obergnus hinterher.

Kleiner Gepard: „Aber Mami, das ist doch schrecklich. Wenn man da einfach hinterherläuft, dann sieht man doch nur Ärsche vor sich.“

Gepardenmami ganz stolz: „Ja, mein Kleiner. Und das ist das Problem. Die ganzen Gnus überlegten dann, was aus den Ärschen raus kommen kann und kauften dann Klopapier.“

Kleiner Gepard: „Klopapier? Das ist doch bescheuert. Wie soll das einmal enden?“

Gepardenmami: „Ganz einfach. Die Gnus laufen und laufen. Sie überqueren Flüsse und werden von Krokodilen geholt, von Löwen und Hyänen gefressen und von uns natürlich auch. Das ist super, denn die Gnus rennen schon nicht mehr davon. Sie sagen ja nur „nö – nö – nö“. Noch nie war Jagen so einfach. Diese Phänomen gibt es nur alle rund 90 Jahre. Damals gab es in Deutschland schon mal ein Obergnu A..“

Kleiner Gepard: „Also, wir können ihnen helfen, wenn wir sie alle aufessen?“

Gepardenmami: „Ganz genau. Also, auf geht’s, der Osterhase war nur die Vorspeise.“

Am Abend liegen Mamagepard und Kind mit schmerzenden Bauch unter einem Busch. Andere wiederum haben Kopfschmerzen, weil sie unentwegt den Kopf schütteln, während sie der dummen Gnuherde zuschauen.

Wieder ein Gnu weg…