Erstes Afrikawochenende in St. Moritz

Unter dem Motto „St. Moritz meets Africa“ bieten wir nun erstmals ein ganz persönliches Afrikawochenende mit dem Hotel Waldhaus am See in St. Moritz an. Mit einer stimmungsvollen Multivisionsshow „Wild und Weit – 25 Jahre Afrika“, persönlichen Gesprächen und einem Afrika-Länderforum entführen wir sie im herrlichen herbstlichen Oberengadin nach Afrika. Selbstverständlich können Sie dabei alle Fragen los werden und Erfahrungen mit anderen Afrikaliebhabern austauschen. Und bei so manchem Wochenende dieser Art ist an der Bar bereits eine tolle und eingeschworene Afrikareisetruppe entstanden…

Termin: 20. – 22.09.2019

Programm

Am Freitag

Anreise bis 18 Uhr ins Hotel Waldhaus am See in St. Moritz. Abends Aperoempfang. Wir stimmen Sie mit einem afrikanischen „Jambo“ und Anekdoten der Buschleute Afrikas auf das „Wochenende der besonderen Art“ ein, danach 5 – Gang Verwöhnmenü und nette Gespräche

Am Samstag

pole, pole (gemach, gemach) – Ausschlafen, danach Frühstück mit herrlichem Blick auf den St. Moritzer See.

Am späten Vormittag bieten wir verschiedene Länderforen:

zum einen „Kenia-Uganda-Ruanda“

zum anderen „Namibia-Botswana“

Die Länderauswahl wird kurzfristig festgelegt.

Nachmittags – Geniessen Sie den wunderschönen Oberengadin (Tipp: Alle Bergbahnen im Oberengadin sind im Preis inbegriffen. Wir helfen Ihnen gerne mit individuellen Tipps!)

Abends – 3 -Gang-Menü „Ein Hauch Afrika“ in gemütlicher afrikanischer Abendstimmung

danach

„Afrikanische Nacht“ mit der stimmungsvollen Multivisionsshow „Wild und Weit – 25 Jahre Afrika“ – live kommentiert von Matto Barfuss. Ein wundervoller Tag endet bei anregenden Gesprächen an der Bar

Am Sonntag

pole, pole (Sie wissen schon) – Ausschlafen,

danach gemütliches Frühstück und später individuelles Verabschieden der Gäste.

Unser besonderer Tipp:

Wir haben die Zeit des Afrikawochenendes in St. Moritz sehr bewusst gewählt. Zum einen ist der Herbst im Oberengadin unglaublich farbenfroh und schön. Zum anderen beginnt dann die Hirschbrunft so richtig in die Gänge zu kommen.

Wir geben ihnen Tipps, wo Sie am besten wandern, um Hirsche (und andere tolle Wildtiere wie Steinböcke, Gamsen und Murmeltiere) überraschend nah zu beobachten. Am besten wäre es, wenn Sie an das Afrikawochenende noch eine gemütliche „Oberengadin-Safariwoche“ dranhängen. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot.

Gesamtarrangement von Freitag bis Sonntag

im Doppelzimmer: CHF 430,- pro Person 

Einzelzimmerzuschlag: CHF 60,-

Die Teilnehmerzahl ist limitiert, denn wir wollen uns ganz persönlich Zeit für Sie nehmen.

Anmeldungen unter Tel. +49 (0) 7844-911456 in der Galerie Barfuss.

Sie können sich auch direkt beim Hotel Waldhaus am See anmelden: info@waldhaus-am-see.ch, Tel. +41 81 836 60 00

Kudu-Frühstück / Kudu Breakfast

Ein Kudu zum Frühstück – was gibt es Schöneres für ein Löwenrudel. Auch da sind die Löwenkinder ziemlich frech. Sie sehen schließlich aus wie kleine Schweinchen. Kein Problem, später müssen die Löwenmütter ja dann die ganze Sauerei wieder aufräumen:-)

http://www.go-wild-reisen.de

A kudu for breakfast, what a great meal for a pride of lions. Even there the lion kids are quite naughty. Soon they are befouled with blood over the whole body. They might think – „no problem“. The mothers will clean up the whole mess afterwards:-)

Kämpfe! / Fights!

Nur wer von Kindesbeinen an kämpft kommt als Löwe im Leben weiter. Ich habe viel Spaß hinter der Kamera. Leider kann man nicht lachen und filmen zur gleichen Zeit – zumindest wenn man professionelle Aufnahmen haben will:-)

Kommt mit nach Afrika: http://www.go-wild-reisen.de

Only the one who fights a lot right from the beginning will succeed in a life as a lion. I have great fun behind my viewfinder. Unfortunately I can’t laugh and film at the same time – at least, if I want to accomplish judder-free takes:-)

Elefantenwanderung / Elephant’s Migration

Die Elefanten müssen wegen der Dürre riesige Strecken auf der Suche nach Wasser zurücklegen. Einige Elefantenkühe wurden im Laufe der Zeit aggressiv, weil sie spüren, dass ihre Kälber es nicht schaffen werden. Viele Kälber werden dieses Jahr sterben. Es tut weh, die Elefantenkinder in einem Wasserloch baden zu sehen und zu wissen, dass dort bald kein Wasser mehr sein kann. Ich hoffe, dass die Regenzeit im November wenigstens frühzeitig beginnt….

Because of the drought elephants have to move over huge distances on the search for some water. Some mothers became in the run of the production quite aggressive as they felt that their calves won’t make it. Many calves will die this year. It’s painful to watch babies enjoying the bath in the water, and to know that soon the waterhole will be parched. I hope so much that the rainy season will at least start very early in November….

Durst der Elefanten / Thirst of the Elephants

Wie auch bei meiner Produktion im Februar/März war es Ende April noch klarer, dass die Kalahari von einer schrecklichen Dürre heimgesucht wird. Wenigstens haben die meisten Flüsse noch Wasser. Am Kwandofluss konnte ich jedenfalls viele Herden filmen.

Wer Lust hat mal mitzukommen: www.go-wild-reisen.de

As I noticed already when I produced in February and March that this becomes another dry year. In April it was obvious that the Kalahari runs sadly into a tremendous drought. At least most of the rivers have some water left. At the Kwando river I could film many herds of elephants.

Unterwegs / On the Move

Große Löwenrudel wie dieses am Kwandofluss müssen sich bemühen, genug Beutetiere für die Ernährung der einzelnen Löwen zu organisieren. Das Revier ist groß und meistens bewegen sich die Löwen in Gruppen, so dass die Chancen insgesamt besser sind, dass wenigstens eine Jägergruppe etwas zur Strecke bringt…

Big prides like this at the Kwando River are always in pressure to get enough food to nourish all individuals. The territory is huge and mostly the lions move in groups to maximize the chances that at least one of these might successfully pull something down…

Aua! / Ouch!

Wir nennen die Löwenbabys die Gangsterbande. Sie streiten wie die verrückten um die Zitzen und beissen vor lauter Ärger ständig rein. Die armen Löwenmütter und -tanten gehen zuweilen an die Decke und werden ziemlich wütend – was die Gangster nicht aufhält, noch frecher zu werden:-)

We name the lion babies the ‚gang of mobsters‘. They fight like hell for the tits and bite them frequently in their outrage. The poor mothers and aunts explode in pain at times – but the mobsters are not impressed and become even more naughty:-)

Löwenmutter / Lion Mum

… Löwenmutter zu sein ist ein Geschenk. Doch Löwenkinder zu erziehen ist eine Herausforderung. Die 9 Löwenbabys denken nämlich sie sind die Stars (vielleicht wegen meiner großen Kamera). Unentwegt wollen sie spielen und dann die verlorene Energie an der Zitze der Mutter oder der zahlreichen Tanten nachtanken. Das nervt zuweilen;-)

… to be a mum is a great gift. But to nurture lion kids is on the other hand a big challenge. The 9 babies think they are the stars (maybe because of my camera:-). They want to fool around constantly and refill the lost energy at random at the tits of her mother or the numerous aunts. This is sometimes quite unnerving.

Löwenland / Lioncountry

Nach dem Auftakt mit Leopardenmutter und Baby flogen wir dann im wahrsten Sinne des Wortes ins Löwenland – hoch an den Kwandofluss. Das Rudel dort hatte zunächst 9 Babys – und alle waren superfrech, was definitiv toll für die Filmkamera ist.

Übrigens die Reise „Blühende Kalahari 2020“ führt auch in dieses Gebiet. Hier die Details: http://go-wild-reisen.de/index.php/highlights/bluehende-kalahari

After the start with a leopard mother and her baby we flew literally to the lion country – up to the Kwando River. The pride there had initially 9 babies – and all of them were impressive naughty which is promising for the film camera.

Alles begann mit… / It started with…

… mit einer Leopardin und ihr supersüßes Baby….. Wir waren so happy!!! Na auf dem Weg ins Delta war erst einmal früh um 5 Uhr noch im Dunkeln ein Wildhunderudel mit 25 Hunden…. Es ist auch schon 2 Monate her:-)

… with a leopard and her super cute baby… We were so happy!!! Well, on the way into the delta we bumped into a pack of 25 wild dogs. But it was around 5 am and still dark… and it is already 2 months ago:-)