Die Gedanken eines Gepardenkinds zu unserer Zeit….

Dieser kleine Gepard macht sich Gedanken über die aktuelle Zeit. Fasziniert beobachtet er die Entwicklung der aktuellen Statistiken auf der Welt. Erschreckt stellt er fest, dass die Weltbevölkerung  vom 01.01.2020 bis heute (27.03.2020, 14 Uhr) netto um 19.287.114 Menschen angestiegen ist. Die Todesrate ist leicht gesunken, so dass die durchschnittliche Lebenserwartung des Menschen sogar steigt (Quelle: www.worldometers.info):

Kleiner Gepard: „Mami, warum sind die Menschen so panisch wegen diesem  Corona?“

Mama Gepard: „Ach der Mensch ist ein Herdentier. Das ist wie bei den Gnus. Das erste Gnu springt ins Wasser und alle springen hinterher. Viele trampeln sich gegenseitig tot oder werden von Krokodilen geholt. Am Ende sind sie ihrer Fantasie erlegen, dass der Tod auf ihrer Seite des Flusses lauerte. Hätten sie nachgedacht und wären auf ihrer Seite des Flusses geblieben, dann wäre nur gelegentlich ein Gnus vom Löwen geholt worden. Panik ist aber manchmal auch gut. Panik tötet viele Individuen und hält den Bestand in Grenzen „

Kleiner Gepard: „Und deshalb sperren sich die Menschen jetzt alle ein?“

Mama Gepard: „Klar, weil sie Angst haben und panisch werden.“

Kleiner Gepard: „Aber das ist doch widersinnig.“

Mama Gepard zuckt mit den Schultern.

Kleiner Gepard: “ Warum genießen die Menschen nicht die wärmende Sonne?“

Mama Gepard: „Vielleicht haben Angst vor dem UV Licht.“

Kleiner Gepard: „Und warum spielen sie nicht so wie wir und sind lustig.“

Mama Gepard: „Sie haben Angst sich zu verletzen.“

Kleiner Gepard: „Und warum kaufen sie so viel Klopapier.“

Mama Gepard: „Ich weiß nicht. Vielleicht damit sie darauf weich schlafen können.“

Kleiner Gepard: „Aber haben Menschen kein Gehirn zum Denken?“

Mama Gepard: „Doch einige schon. Andere hatten mal sehr viel Gehirn, aber dann kamen sie auf die Idee, es in einem kleinen Gerät auszulagern. Man nennt es -glaube ich- Mobiltelefon. Der Mensch hat künstliche Intelligenz entwickelt, die er dann in dem Gerät mit sich mittragen kann. So kann er jederzeit seine Intelligenz ablegen. Manchmal ist es wohl gut, wenn man ohne Verstand ist.“

Kleiner Gepard: „Aber was machen jetzt diese Menschen mit ihrem Kopf. Der ist doch nun leer.“

Mama Gepard: „Nein. Irgendwo müssen sie doch ihre Angst lagern. Ihr Kopf ist sogar sehr voll davon.“

Kleiner Gepard: „Oh, Mami, das ist ja schrecklich. Wenn ich einmal sterbe, komme ich dann im nächsten Leben als Mensch auf die Welt?“

Mama Gepard: „Ach, mein Kind. Kein Problem. Man steigt in der Hierarchie nach oben. Die Vorstufe des Menschen ist -so weit ich mich erinnern kann- die Eintagsfliege und das Gnu. Also, hab keine Angst. Die Phase des Menschen hast du schon hinter dir.“

Das Gepardenkind schläft ein und hat Albträume. Ihm wird plötzlich bewusst, dass  während des Gesprächs mit Mami sich die menschliche Weltbevölkerung um netto 67 Individuen vergrößert hat. Er träumt davon, wie Menschen seinen Lebensraum zerstören, wie er verhungert und als Adler wieder auf die Welt kommt……

„Wenigstens das“, seufzt der kleine Gepard, als sich seine Mami an ihn kuschelt und der Löwe in weiter Ferne ruft.

„Hab keine Angst“, flüstert Mama Gepard ihrem Kleinen ins Ohr….

All becomes Well – Kunst hilft und heilt….

Da schaut doch Klein-Martha ganz hoffnungsfroh und ein wenig verwundert in die Welt. Kein Wunder, dass momentan Maleika ständig durch meinen Kopf geistert und mich auch im Atelier begleitet. Sie hatte in ihrem Leben ganz andere Dinge zu bewältigen und lacht sich gerade über unsere Gesellschaft. Eigentlich hoffe ich, dass sie sich das nicht vom Gepardenhimmel anschauen muss. Das wäre in etwa so, als würde sie wochenlang einer panischen Gnuherde bei der Flussüberquerung zuschauen. Nee, da lieber der gesegnete Katzenschlaf:

„All becomes Well“ – Ölgemälde auf Leinwand, A: 90×120 cm, Künstler: Matto Barfuss

Proud Prince – neues Kunstwerk / New Artwork

Dies ist eine weiterer Akteur des neuen Kinoprojektes – klein , aber oho. Träume sind die treibende Kraft nicht nur der Kunst, sondern auch der Natur. Tiere träumen sehr viel intensiver als Menschen, weil sie bessere Schlaftechniken haben…. Hoffen wir, dass aus dem kleinen Prinz ein ganz großer wird:

„Proud Prince“ – Ölgemälde auf Leinwand, 90 x 120 cm, Künstler: Matto Barfuss

This is another figure of our just embarking new cinema project – small, but proud! Dreams are not only pushing good art, but also nature. Animals dream significantly more intensive than humans, as they have the better technics to sleep and relax… Let’s cross fingers that the small prince becomes once a very big one:

„Proud Prince“ – oilpainting on canvass, 90 x 120 cm, artist: Matto Barfuss

Alles fertig für den großen Event in St. Moritz

Das Forum Paracelsus in St. Moritz

Programm

Am Freitag    Ticket hier

ab 16 Uhr: Kunstausstellung und Länderpräsentation Botswana

18 Uhr: Filmpräsentation mit Live-Einführung in den Film aus der Reihe „Maleika erzählt“

20:30 Uhr: Live-Multivisionsshow „Wild und Weit – 25 Jahre Afrika“

Am Samstag    Ticket hier

ab 10 Uhr: Kunstausstellung und Länderpräsentation Botswana

18 Uhr (im Februar): Filmpräsentation mit Live-Einführung in den Film aus der Reihe „Maleika erzählt“

20:30 Uhr: Kinofilm Maleika mit Einführung durch den Regisseur und Fragerunde danach

Kunst

Matto Barfuss zeigt eine exklusive Sammlung einiger Werke aus seinem Kunsthaus bei Baden-Baden. Im Mittelpunkt stehen die Emotion, die persönlichen Gespräche mit dem Künstler und Filmproduzenten, die Filme und die Live-Multivision „Wild und Weit – 25 Jahre Afrika.“ Sie werden berührt sein! Zusammen lässt sich viel bewegen. Geniessen Sie großartige Natur und einen tiefen Einblick in den bezaubernden afrikanischen Kontinent. St. Moritz lädt zum Verweilen ein. Noch nie waren bezaubernde Bergwelt und Afrika sich so nah.

St. Moritz meets Afrika unterstützt „Die Green Belt Initiative“

Matto Barfuss gründete 1998 den gemeinnützigen Verein „Leben für Geparden e.V.“ und 2015 die Stiftung „Go wild Botswana Trust“ in Botswana.

Der südliche Wendekreis, der sich rund 500 km durch das südliche Botswana zieht ist geprägt von Trockenheit und scheinbarer Trostlosigkeit. Dennoch leben dort Menschen und Tiere, die allesamt Experten im Überleben sind. „Green Belt Botswana“ wird im Laufe der nächsten 10 Jahre eine Baumlinie mit arid-resistenten Bäumen pflanzen. Mit einem Wildlife-Bildungsprogramm (Schulbuch und Schulaktionen), Hilfen gegen „Mensch-Tier-Konflikte“ (Bau von raubkatzensicheren Viehkralen für Farmer) und Programme für Buschleute, um sie in Naturschutz und Tourismus zu integrieren wird dieses riesige „Landschaftskunstwerk“ mit Leben gefüllt. Ziel ist ein nachhaltiger Schutz eines einmaligen Lebensraums in der Kalahari – für Menschen und Tiere. Das Gebiet ist gleichzeitig Drehort eines weiteren großen Kinoprojektes von Matto Barfuss.

Die Initiative wird getragen von der Stiftung „Go wild Botswana Trust“ und dem Verein „Leben für Geparden e.V.“ Let‘s meet in St. Moritz and change something on our Planet!

Partner

Sie wollen Partner des Projektes „St. Moritz meets Africa“ werden? Kontakt: pr@maleika.ch

Vorbereitung von „St. Moritz meets Africa“

Am kommenden Freitag und Samstag (07./08.02.2020) ist es so weit: „St. Moritz meets Africa“ im wunderschönen Forum Paracelsus.

Wir bereiten derzeit schon alles vor Ort vor. Die Kunstausstellung ist ab 07.02. von 16 Uhr und am 08.02. ab 10 Uhr geöffnet.

Highlight wird dann die tolle Multivision „Wild und Weit – 25 Jahre Afrika“ am 07.02. um 20:30 Uhr

und der Kinofilm „Maleika“ live am 08.02.2020 um 20:30 Uhr

Matto H. Barfuss mit einem wildlebenden Geparden in der Serengeti

Der Kunstkatalog wächst / The Art-Catalogue is growing

Es wird fleißig gearbeitet und die Archivierung und Katalogisierung der Kunstwerke kommt voran. Wegen meiner Arbeitswut und kreativen Explosionen, wird der ganze Prozess aber mindestens 2 Jahre dauern. Bald wird ein erstes Ergebnis auf der Homepage zu sehen sein.

Hier schon einmal ein paar Beispiele.

Achtung: Vom 29.03. bis 05.04.2020 haben wir Open Galerie, täglich (außer 01.04.2020) von 16 bis 20 Uhr!

We are busy working to archive and catalogue my artworks. Soon you will see more on my homepage. Here just some examples. It will take us at least 2 years to complete ist, as I always was a busy and proactive contemporary…

Reisen mit Matto Barfuss

Aktuell haben wir für folgende spannende Reisen, die ich selbst führe, noch Plätze:

Fototour „Masai Mara – Maleikas Zuhause“ im Oktober: Infos hier

Filmbegleitour „Blühende Kalahari 2021“ im Februar nach Botswana: Infos hier

Und wenn wir uns mal ganz intensiv und persönlich kennen lernen wollen, empfehle ich das nächste Afrikawochenende vom 20 – 22.03.2020 im Schliffkopf-Wellnesshotel und in meinem Kunsthaus im Nordsschwarzwald: Infos und Buchung hier

Ich freue mich auf euch!

Afrika und Matto morgen live in der SWR Landesschau Baden-Württemberg!

Morgen kommt Afrika ganz exklusiv in die SWR Landeschau. Ich bin dort ca. zwischen 19:10 und 19:30 Uhr zu Gast. Es gibt viel Aktuelles und tolle Bilder von meinen Filmarbeiten in Afrika.

Richtig intensives Afrikaerlebnis biete ich in Zusammenarbeit  mit dem Nationalpark-Hotel Schliffkopf vom 20-22-03-2020. Seid Gast beim 32.Afrikawochenende von Freitag bis Sonntag im wunderschönen Nordschwarzwald. Ich entführe euch über Länderforen, mit tollen Buschgeschichten und mit der afrikanischen Nacht und Multivisionsshow sowie im Kunsthaus der wilden Katzen in das geheimnisvolle Afrika. Hier mehr Infos und Buchung.

Wer mehr erfahren will, der kann auch meine Shows besuchen

Wochenende mit Matto Barfuss

17.01. Vaihingen

18.01. Karlsruhe

25.01. Rheinau-Freistett

(hier alle Termine)

Das erste Werk im neuen Jahr / First Artwork in the new Year

Zeichnung "Protected King"

Das erste Werk 2020 wurde fertig. Es wird demnächst bei der Ausstellung im Paracelsus in St. Moritz zu sehen sein:

„Protected King“ – Originalzeichnung, Format: 42 x 60 cm, Künstler: Matto Barfuss

Hier Infos zur Ausstellung (hier klicken)

The first artwork was just concluded. It will be displayed at an exhibition in the Paracelsus in St Moritz at the beginning of Februar:

„Protected King“ – original drawing, size: 42 x 60 cm, Artist: Matto Barfuss

Blick ins neue Jahr…

Ich möchte in den nächsten Tagen einen kleinen Ausblick ins neue Jahr geben.

Grundsätzlich habe ich mir zum Vorsatz gemacht mich mehr und intensiver auf die Kunst zu konzentrieren, und das meint sowohl die Malerei als auch die Filmkunst. Beides geht bei mir ja einher. Geschichten im Busch kreieren Emotionen, Emotionen bilden Kunst und erzeugen wiederum kreative Oasen für neue Inspirationen und Ideen.

Im Januar gibt es wieder einige Shows (Infos hier).

Anfang Februar folgt dann der erste Event „St. Moritz meets Africa“. Ich stelle dort neue Werke aus und zeige sowohl den Kinofilm „Maleika“ live und die Multivision „Wild und Weit“ (Infos hier).

Im März folgt dann das 32.Afrikawochenende im Nordschwarzwald (Infos hier).

Natürlich sind viele Exkursionen in den afrikanischen Busch geplant. Wer mich beim Filmen begleiten möchte, ist herzlich eingeladen. Im Oktober geht es auf Maleikas Spuren zu einer Produktion nach Kenia. Ihr könnt hautnah dabei sein (auch im Filmauto) und ich biete wie in 2019 auch wieder eine Fototour im Zuge dieser Produktion an (Infos hier).

Alle anderen Reisen mit mir in diesem Jahr sind leider schon ausgebucht. Nächste Möglichkeit wäre dann die legendäre „Blühende Kalahari“ Anfang 2021 (Infos hier)

In diesem Jahr arbeiten wir daran, alle meine Kunstwerke und Skizzen meiner nun 38-jährigen Kunstkarriere zu katalogisieren. Das ist ein Mammutprojekt. Teilweise erscheint dann der Katalog im Internet und als E-Pub, eventuell auch gedruckt. Ich möchte endlich meine verrückte Karriere aufarbeiten und da gibt es viele Überraschungen. Ich bin nämlich verrückter, sogar viel verrückter, als es den meisten scheint:-))))

Im Zuge dessen werden wir auch unser Kunsthaus mit Events weiter beleben. Dort sind auf rund 350 qm eine tolle Kunstsammlung ausgestellt – Besichtigung nach telefonischer Voranmeldung (+49 (0)7844 911456).

Maleika wird als Kinofilm weiter ihren Weg um die Welt machen. Mit USA und Kanada sieht es für dieses Jahr gut aus!

Zu Ostern wird Maleika in 2 englischen Sprachfassungen und mit einem englischen Making of als DVD und Blu-ray in Deutschland erscheinen.

Ich selbst habe mir mehr Ruhe verordnet. Sportlich habe ich mir als Ziel vorgenommen die 1000 Höhenmeter in 37 Minuten zu schaffen. Mal sehen. Man wächst ja an seinen Aufgaben:-)