Nachts am Wasserloch

Momentan verbringe ich vor allem die Nächte am Wasserloch. Das ist spannend und es gibt interessante Interaktionen.


Wer einmal Spitzmaul- und Breitmaulnashorn fast mit Garantie im natürlichem Lebensraum erleben will. Wir von Go wild Reisen und Event GmbH machen das möglich. Wir kreieren eine individuelle Reise für euch. Und jetzt ist eine gute Zeit, Nashörner allein zu erleben.
sprecht uns an: go-wild@t-online.de

Die Mystik der Wüste

Es ist extrem trocken, am Tag unerträglich heiß, in der Nacht kühl und manchmal sogar eisig – aber es ist faszinierend. Morgen ziehe ich tiefer in die Wüste. 

Vielleicht bin ich einige Tage ohne Netz…. 

Die Namibwüste hat die höchsten Sterndünen der Welt. Wir von Go wild zeigen euch gerne die Wüste auf individuelle Art. Sprecht uns gerne an:

www.go-wild-reisen.de

Umzug als Überlebensprinzip

Die Erdmännchen machen es schlau. Damit sie in der Hitze nicht so weit gehen müssen, ziehen sie nun innerhalb des Reviers häufiger um. Auf diese Weise werden Regionen nicht übermäßig bejagt, und sie finden in erreichbarer Nähe einen reich gedeckten Tisch. 

Passend zum Sonntag haben es die Erdmännchen heute krachen lassen. Bis 9:30 Uhr wurde ordentlich gejagt und gegessen. Es gab Skorpione und Käfer. 

Gestern hatte mich ein Skorpion gepickt. War erst nicht so lustig, aber mittlerweile alles wieder top. 

Also, wer hat Lust auf Afrika. Wir von Go wild können euch mit unserer Erfahrung helfen. Schaut mal auf www.go-wild-reisen.de

Den Erdmännchen auf der Spur

Heute bin ich durch wunderschöne Wüstenlandschaften in den Süden gefahren. Es ist sehr heiss und der  Sand glüht ab 10 Uhr regelrecht. Das heißt auch, dass die Erdmänner sich die Füße verbrennen würden. Sie unterbrechen dann ihre Nahrungssuche und ziehen sich in den Untergrund zurück. 

Es zeigt sich wieder, wie hart die Kalahari ist. Kein Zuckerschlecken, hier zu leben. 

Aber wir von Go wild bieten euch die Möglichkeit die Kalahari ganz entspannt und gemütlich zu erleben: www.go-wild-reisen.de

Ein besonderer Abend / A special Evening

Auch das war ein unvergessliche Moment. Ich saß einfach am Boden neben dem Auto an einem Wasserloch und filmte Elefanten von unten. Es ist einfach ein unglaublich tolles Gefühl, wenn ein riesiger Elefantenbulle nahezu lautlos auf 5 Meter an dir vorbeizieht. Da fühle ich mich ihm in mehrerer Hinsicht ganz ganz nah…

Unvergessliche Gefühle – kommt mit zu der von mir geführten Reise „Blühende Kalahari 2021“ (hier die Reiseunterlagen).

This was an unforgettable moment as well. I just crouched next to my off roader at a waterhole to enjoy elephants from the ground angle. It’s an amazing feeling, when elephants pass you close by without any sound whatever. I aways feel in such instants a breathtaking closeness.

Bis Februar 2019 / Until February 2019

Nach einer intensiven Zeit im Filmstudio begann mein Afrikajahr inmitten der Kalahari. Schon bei der Landung in Windhoek war ich geschockt. Die Regenzeit schien nicht kommen zu wollen. Am Ende fiel sie sogar völlig aus.

Die Geschichten waren dafür um so rührender. Über dem Buschland hing die Dürre wie eine schwere Last. Wie immer müssen die Tiere, denen wir ja mittlerweile die schlechtesten Lebensräume lassen, einen Weg finden. Um so überraschender ist es, was unsere „Schauspieler“ daraus machten. Freud und Leid liegen halt sehr eng beieinander.

Da war die Geschichte der Leopardenmutter mit den neugeborenen Babys, die ich Ende November 2018 zu drehen begann. Sie weinte vor meiner Kamera. Na, zu viel will ich darüber nicht verraten, denn es findet sich dann alles in der Filmreihe „Maleika erzählt“ und dem großen Kinofilm „Who is the Boss“ wieder….

Hier unser Magazin online mit vielen interessanten Beiträgen (hier klicken).

After a quite intensive time in the studio I launched my Africa year admist the Kalahari. Immediately after touchdown in Windhoek I was shocked. It seemed that the rainy season didn’t arrive at all. Well, finally no sufficient downpour arrived at all.

But the stories became even more touching. Of course, the drought was a constant burden. But the animals will find a way to survive, although we humans just leave the most austere habits for them. I was quite a few times very baffled, how my actors handled the limbo.

There was the story of the leopard mother, which I started to film in November 2018, when she had new born babies. She cried in front of my camera. Well, I don’t want to reveal to much, as you find elements of this in the movie series „Maleika’s African Tales“ and in the great cinema movie „Who is the Boss“…

Los Gehts – On the Move

So, Leute, es geht los. Ich bin dann mal im Busch. Aber keine Angst die Galerie ist besetzt und der Shop läuft ganz normal weiter. Ihr könnt also gerne hier bestellen und bekommt alles schnell geliefert.

Ebenso ist unsere Go wild Reisen und Event GmbH im Einsatz und ihr könnt eure Reise nach Afrika und auch mit mir buchen.

Ich melde mich von Zeit zu Zeit und berichte dann danach zeitversetzt, was so alles passiert ist. Es geht ja um einen neuen Kinofilm und eine tolle Filmreihe…… Also macht’s gut!

All right folks. I’m now in the bush. But don’t worry my gallery is in operation and you can order in the shop and will be delivered swiftly.

I give messages from time to time and report afterwards what happened during the long time. I’m still working on a great cinema movie and a great film series… So, go well!!!