Everbody longs for his own World

… Und da geht es auch den Erdmännchen nicht anders – das eigene Revier, die eigene Welt. Leider lassen wir Menschen immer häufiger keinen Raum für diese eigene Welt. Stattdessen expandieren wir unsere Welt, bis sie zurück schlägt.

Die Zeit macht nachdenklich und reflektiert in meine Kunst. Schöne Grüße aus der kreativen Schmiede in einsamer Bergwelt:

„Everybody longs for his own World“ – Aquarell, Format: 56 x 76 cm, Künstler: Matto Barfuss

… And also the meerkats are longing for it – their own territory, their own world. Unfortunately we humans restrict their opportunities to have a own world more and more. Instead we expand our world beyond all meanings, until the world fights back.

Time makes one reflective and this influences my art deeply.

„Everybody longs for his own World“ – Watercolor-Painting, Size: 56 x 76 cm, Artist: Matto Barfuss

Das erste Werk in 2021!

„We belong together“ – das erste Kunstwerk im Jahre 2021!

Im November und Dezember hat mich die Namibwüste sehr inspiriert. Ich liebe karge Lebensräume und bewundere die große Kraft und die Fähigkeiten der Tiere dort zu überleben. Wenn ich mich in meine Filmexkursion zurückversetze und die Augen schliesse, erinnere ich mich an die Flüge über die Namib – Sanddünen und das Lichtspiel. Und dort unten war ich mit den Erdmännchen und Geparden unterwegs, und dort unten ist Leben.

Dieses Kunstwerk ist ein weiteres Element des großen Kino- und Herzensprojekts „Who is the Boss“. Feind oder Freund – zu einem funktionierenden Ökosystem gehört alles. Und wenn etwas fehlt, dann gerät die Welt aus den Fugen, in immer kürzeren Abständen. Genau das erleben wir gerade. Doch keine Angst am Ende gewinnt das Gleichgewicht und da macht die Natur kein Unterschied, ob ein Wesen aus zwei oder vier Beinen geht;-)

„We belong together“, Aquarell, A: 56 x 76 cm, Künstler: Matto Barfuss

Reflections – Leopard oder Ego?

Als Geschichtenerzähler und Filmproduzent frage ich mich oft, ob wir Menschen Tiere als Persönlichkeit anerkennen oder lediglich eine Reflektion unserer eigenen Bedürfnisse und Defizite in ihnen sehen. Vielleicht ist es beides. Vielleicht ist es aber auch die Schwäche, sich gar nicht die Mühe zu machen, sich mit seiner ganzen Fantasie in die Wahrnehmung und Emotionalität eines Tieres zu versetzen. In Zeiten wie jetzt, da der ganze menschliche Egoismus die Vielschichtigkeit der Beziehungen des ökologischen Systems zu seinen Gunsten und zu Gunsten seiner Ängste interpretiert, erhält dies eine besondere Bedeutung.

Bei meiner gerade zurückliegenden Filmproduktion wurde mir dies sehr bewusst. Tiere sind so weit entfernt von unseren irrationalen Ängsten und so wunderbar fokussiert auf das Leben. Seither sind Tiergesichter für mich noch mehr wie ein Buch und eine dreidimensionale Welt. Und das spiegelt sich in der aktuellen Kunst:

„Reflection“, Aquarell, Format: 56 x 76 cm, Künstler Matto Barfuss

Lust das besondere Kunsthaus zu besuchen? Wir sind auch jetzt für Sie da. Bitte unbedingt vorher einen Termin vereinbaren: mail@matto-barfuss.de, Tel. 07844-911456

Fantasy – … Gedanken aus dem Atelier

Sich etwas bildlich vorszustellen, was eigentlich nicht geht, ist oft der Beginn einer großen Story. Derzeit lebe ich ein Leben zwischen Afrika und Atelier (wobei sich so mancher fragen wird, wie das geht angesichts der aktuellen Situation – geht easy:-) und bin mehr und mehr völlig losgelöst von der Eigendynamik einer Berichterstattung, die an und für sich eine eigene Welt kreiert, und zwar eine düstere, die man auch noch beklatscht. Schön, wenn man sich dieser Welt einfach mit Fantasie und handeln entzieht kann, und damit ein Puzzleteil eines neuen Bildes und einer Zukunft wird, die zu der alten Erkenntnis kommt: „Angst und Pessimismus fressen Hirn, und wenn alle Hirne aufgegessen sind, leben alle ohne Angst, Panik und Pessimismus noch besser weiter als jetzt sowieso. Und das Beste ist, sie haben ihr Hirn noch.“

Und das Ganze kann man schön in der Natur beobachten, so wie ich kürzlich in Kenia. Und dann fliessen einfach so Kunstwerke wie dieses aus mir heraus. Geprägt und motiviert von Schönheit, begleitet von Fantasie…

„Fantasy“, Aquarell, A: 56×76 cm, Künstler: Matto Barfuss

Neues Kunstwerk/New Artwork – Talk about Madness

Wir versuchen uns immer vorzustellen – und einige meinen, sie könnten es mit Gewissheit sagen – wie Tiere die Welt sehen und darüber denken. In gewisser Weise spielt das auch eine Rolle in dem neuen Kinoprojekt „Who is the Boss“.

Aber wie ist es wirklich? Was würden Tiere sagen, wenn sie den gesamten Egoismus einer Rasse namens „Mensch“ kommentieren müssten….. egal was, sie würden uns nicht verstehen, denn es droht, dass der Mensch das Geschenk des Lebens zugunsten des Schutzes vor dem möglichen Tod regelrecht verheizt….

Gerade habe ich beim Schaffen dieses Werkes viele viele Stunden darüber nachdenken dürfen:

„Talk about Madness“, Original-Aquarell, A: 56 x 76 cm, Künstler: Matto Barfuss

We always try to imagine – and some contemporaries are pretty sure to know – how animals consider their world and how they might think about it. Certainly this is part of the new great movie project.

But how is it really? What would animals utter, if they had to comment upon the egoism of a specie named humans? … Whatever, they wouldn’t certainly not understand, why we blow the wonder of life and focus instead on the possible death.

I just could ponder a lot about these question by creating the new artwork:

„Talk about Madness“, Watercolour, Size: 56 x 76 cm, Artist: Matto Barfuss

50.Todestag von Jimi Hendrix

Heute vor 50 Jahren verstarb Jimi Hendrix. Sein Fokus war das Leben und nicht der Tod, und so lebte er auch nach dem Tod weiter. Mit Jimi Hendrix verbindet mich etwas ganz Besonderes. Ich wurde gerade in dem Moment gezeugt, als Jimi in Woodstock auf der Bühne stand und die US-Amerikanische Hymne „verzerrte“. Damit war klar – „Born to be a Rebel“.

Diese Ölgemälde entstand 1991. Es wurde u.a. Tourplakat der „Tribute to Jimi Hendrix Worldtour“ mit Randy Hanson, Noel Redding und Mitch Mitchell. Danach war es -nicht ganz legal- in vielen Postershops in USA zu kaufen. Jimi’s Vater Al Hendrix liebte den Kunstdruck des Werkes und hatte ihn bis zu seinem Tode 2002 in seinem Wohnzimmer hängen.

Ich liebe dieses Ölgemälde und werde mich eher nie von ihm trennen. Anläßlich des 50.Todestages wäre ich aber bereit, eine auf 50 Blatt limitierte Original-Giclèe Edition in Originalgröße (Bild 50×70 cm, Blatt: 60×84 cm) auf einem edlen Büttenpapier zu bringen. Diese würde am 27.November 2020 (also zum „88.Geburtstag“ von Jimi) herauskommen. Die Sonderedition gibt es nur auf Vorbestellung und natürlich nur so lange Vorrat reicht.

Preis: € 499,-, (die letzten 10 nur im Versteigerungsmodus ab 499,-). Bestellungen per Mail an: mail@matto-barfuss.de

My Home – My Life

Weiss nicht – irgendwie fliessen gerade Aquarelle einfach so aus mir raus. Es geht einfach – ein künstlerischer Lauf und eine Geschichte, die sich durch diese seltsame Zeit zieht. Das sanfte Aquarell im Kontrast zur kantigen Zeit:

„My Home – My Life“, Original-Aquarell, A: 56 x 76 cm, Künstler: Matto Barfuss

Well, it seems that watercolour paintings are the tools for my current creativity. It just works fine – an artistic flow which coil through these odd times. The softness of a watercolour painting in contrast to the rough period:

„My Home – My Life“, watercolour painting, Size: 56 x 76 cm, Artist: Matto Barfuss

Die Kraft der Imagination / The Power of Imagination

Wieder ein Kunstwerk, das im Archiv seinen Platz erhält. Das Jahr 1993 – das Jahr großer surrealer Ideen und die Entstehung der Reihe „Evolution of Music“.

„Lennon’s Dreams“, Aquarell, A: ca. 60 x 70 cm, Künstler: Matto Barfuss

Again an artwork with gets it’s place in the huge archives. The year 1993 – the year of great surreal ideas and the creation of the sequence „Evolution of Music“.

„Lennon’s Dreams“, Watercolour Painting, size: about 60 x 70 cm, Artist: Matto Barfuss

Arbeiten am Kunstarchiv /Working on the archives

Wow – ein spannender Prozess. Heute wurden fast 1000 Kunstwerke aus den Jahren 1986 bis 1988 fotografiert. 1987 war ein unglaublich produktives Jahr. Da kommen viele Erinnerungen hoch, aber vor allem künstlerische Highlights. Ich bewundere meine Leichtigkeit in diesen Jahren. Es floss alles nur so….

Hier ein Werk in Tusche – Strichzeichnung und Tusche mit Wasser – Format ca. 70 x 50 cm…

What an exciting procedure. Today we photographed almost 1000 artworks from the years 1986 until 1987. In 1987 it seems that I was incredible productive. It was stunning for me. Many remembrance came up, but most important a lot of artistic highlights. I really admire the easy way of painting in this years. I looks like it just flow out of me…

Here just one example in ink technic with water – size about 70 x 50 cm….

So Amazing

Eine gute Balance zwischen Höhentraining, Kreativität und Schaffenskraft. Ein neues Aquarell entstand und vielleicht schaut der kleine Gepard, warum da immer so ein komischer Typ den Berg hochrennt:-)

Dieses Kunstwerk wird erstmals am 25. und 26.09.2020 im Forum Paracelsus in St. Moritz ausgestellt. Hier mehr Infos.

„So Amazing“, Aquarell. Format: 56 x 76 cm, Künstler: Matto Barfuss

A good balance between training in the heights, creativity and inventiveness. A new watercolour painting came in existence. Maybe the small cheetah watched this crazy guy with amazement runing up the mountains:-)

This artwork will be first time exhibited at the 25th and 26th September 2020 in the Forum Paracelsus in St. Moritz. Here more information.