Der Blick der Mutter

Als Künstler und Storyteller interessiert mich mehr die Persönlichkeit der Tiere als deren bloße Erscheinung. Schließlich bin ich auch lange Zeit und oft über Jahre diesen Persönlichkeiten verbunden. Dieses Mal hat mich besonders eine Leopardin fasziniert. Die Interaktionen zwischen ihr und ihrer kleinen Tochter berührten die Seele. Ich bin angesichts der Fülle des Materials nun sehr am Überlegen, wie ich das in die Geschichte des Kinofilms einbaue, oder ob ich das in einer parallel sich aufbauenden „Story-Serie“ aufgreife. Man nennt das „Inspirations-Notstand“…….

Lust bei einer Filmproduktion mal dabei zu sein. Hier die nächste Gelegenheit.

Im rechten Licht – Rolling Stones live

Keith, Mick, Brian, Ron und Charlie lieben es im rechten Licht zu erscheinen. Darauf hat sich wohl auch schon ihr aktuelles Zuhause Afrika eingestellt. Nach einem durchzechten Tag ohne Jagderfolg zieht die Gang zum Sonnenuntergang wütend über die Anhöhe – jederzeit bereit zuzuschlagen.

Hungrige Gepardenstars kommen bei Antilopen, Zebras & Co. nicht so gut an.

Mal Lust bei einer Filmproduktione dabei zu sein. Hier mehr Infos zur nächsten Filmbegleittour.

The Streetfighting Men – Rolling Stones live

Eine spektakuläre Jagd – Keith geht der Topi-Antilope kräftig an die Wäsche. Drei Mal setzt er ihr kräftig zu und reisst ihr mit seinen Krallen ordentlich an den Klamotten. Charlie trommelt auch ordentlich auf das potentielle Opfer und Ron und Brian zupfen an den Seiten….

Und dennoch – die Topi-Antilope entscheidet den Gig für sich. Sie entkommt und lässt 5 wütende gepardische Rocker zurück.

Mick singt: „You can’t always get what you want…..“ Die anderen Geparden finden das aber gar nicht lustig.

Sympathy for the Devil – Rolling Stones live in Kenia!

Ein wahnsinns Tag mit den Rolling Stones. Mick, Keith, Ron, Brian und Charlie sind ganz schön aufgekratzt. Nichts zu futtern!!!

Dann am Abend greift Keith zur Gitarre – äh, ich meine Waffe – und greift an. Er springt über einen Steinwall und sprintet mit unglaublicher Geschwindigkeit auf eine Topi-Antilope zu. Die glaubt glatt, sie hätte es mit dem Teufel zu tun und gerät in Panik. Kein Wunder – Mick rennt mit und singt „May I introduce myselft, we are men of wealth and taste…“ Die Topi-Antilope findet das nicht lustig und nimmt vor den Stones Reissaus. Charlie haut dafür besonders rein…

Ob sie dennoch das Vergnügen mit dem Teufel hatte, klären wir morgen. Die Jagd habe ich jedenfalls in 6K-Hochfrequenz gedreht und obwohl es nur wenige Sekunden dauert gibt es über 1000 Einzelbilder:-)

Hier geht es zu unserem Shop.

Alonso C. Drosten beendet Urlaub und gibt eine Regierungserklärung ab.

Mit Spannung erwartete der Bundestag die Rückkehr des international renommierten Top-Verwirrologen Drosten von seinem Safari-Urlaub in Kenia. Zuvor hatte Drosten sein hochgeschätztes Verwirrologen-Team konsultiert. Er zeigte sich stolz, dass man verwirrologisch während seiner Abwesenheit enorm vorangekommen ist.

Er gab bekannt, dass man nun mit der Covidiologie ein völlig neues Forschungsfeld eröffne. 

Seine Experten hätten herausgefunden, dass sich Covid-19 und Covid-20 heimlich am Amtssitz von Bundeskanzlerin Merkel gepaart haben. Heraus kam ein merkelähnlicher Angstvirus, der nun wissenschaftlich als „Sars-3-stupiditus“ bezeichnet wird. Dieser droht sich nun wie eine riesige Welle auszubreiten. Millionen von Bundesbürgern könnten sich jetzt aus Angst vor Covid-19 wie Lemminge ins Meer stürzen. Der internationale Top-Verwirrologe forderte daher vehement im Bundestag,  sofort eine Mauer mit Stacheldraht vor allen deutschen Stränden zu errichten, damit sich nicht Steuerzahler im Meer ertränken könnten. 

„Sie, Bundeskanzlerin Merkel, verfügen noch immer über die Baupläne der Berliner Mauer! Sie kennen die Einsatzpläne der ehemaligen DDR-Grenzschützer! Handeln Sie jetzt! Sie müssen verhindern, dass Steuerzahler und Leistungsträger aus Angst vor Covid-19 und ihrer Politik sich ins Meer stürzen. Zur Not müssen Mauerflüchlinge ohne Vorwarnung erschossen werden!“ forderte Drosten begleitet von Jubelstürmen der Bundestagsabgeordneten.  Aus informierten Kreisen war zu hören, dass Merkel nach der Rede dem Top-Verwirrologen die Füße küsste. 

Die Herren wollen es wissen – Rolling Stones live

Da soll mal einer sagen, die Stones rollen nicht mehr. Ha, am Morgen gibt es erst mal einen heftige Auseinandersetzung mit Hyänen und dann ziehen die Stones los. Es gibt gleich 2 großartige Auftritte, die ich mit meiner Kinokamera konserviere. 

Zunächst greift Keith ein Zebra an. Obwohl die gesamte Band den Angriff gekonnt flankiert, geht er knapp daneben. Das Zebra kommt mit einigen Kratzern am Hintern davon. Keith ist extrem sauer. Mick, Ron, Brian und Charlie pushen ihn aber zum nächsten Auftritt. 

Und der wird spektakulär. Doch dazu morgen mehr. 

Hier geht es zu unserem Shop.

#kino #whoistheboss #cheetah #geparden #mattobarfuss 

Glückliche Leopardenfamilie

Wir trafen unsere Leopardenmutter mit den 2 Babys und sie gab mir eine gewaltige Story. Erst hat sie ein Warzenschwein gejagt und gleich danach ihre Babys geholt. Die Kleinen mussten über den Fluss. Igitt – das fanden sie gar nicht lustig😺😺😺😺

Aber es hat alles geklappt, und das Schweinchen hat geschmeckt😺

shop.matto-barfuss.de

#kino #whoistheboss #cheetah #geparden #mattobarfuss 

Festmahl – Rolling Stones live

Nach 3 Tagen ohne Essen haben die Rolling Stones technisch perfekt zugeschlagen. Das Timing war perfekt und am Ende wurde eine Topi-Antilope niedergestreckt.

 

Als Apero gab es eine „Boody Mary“ und dann dicke Bäuche und ein Tag Pause. 

shop.matto-barfuss.de

#kino #whoistheboss #cheetah #geparden #mattobarfuss 

Ärger mit Hyänen – Rolling Stones live

Die Stones sind in Rage. Keines der Zebras wollte sich der Rockgang opfern – und das trotz viel Überredungskunst und Aufwand. 

Dann tauchen Gnus auf und die Rolling Stones machen kurzen Prozess. Charlie trommelt die Herde zusammen.  Brian and Ron bespielen den Schauplatz von oben. Mick knallt wie immer mitten rein und Keith streckt mit einem gekonnten Riff ein Gnu nieder. Danach hängt die ganze Band an dem schreienden Opfer. 

Der Erfolg hält sich in Grenzen. Nach einer ersten „Bloody Mary“ tauchen unliebsame Fans auf – 5 Hyänen. Anstatt sich mit den kichernden Aasfressern anzulegen, hauen die Stones lieber ab. Dumm gelaufen. Am späten Abend machen sich die Stones an eine Elandantilope ran. Doch der gewaltige Bock entdeckt die wütende Gang zu früh. 

Zu allem Überdruss folgt dann auch noch eine Hyäne. Sogar Mick hält lieber Abstand von der Braut. Der Tag geht mit knurrenden Magen zu Ende. 

Die Stones schnurren einen alten Bluessong „Give me Champagne & Reefer (Gib mir Champagner und Joints). 

Im übrigen war heute ein zunächst schwieriger, dann super Tag mit einer unglaublich tollen Leopardengeschichte. Wir haben wieder die Mutter mit den 2 Babys entdeckt😺

Dazu morgen mehr. 

Hier geht es in den Shop.

#kino #whoistheboss #cheetah #geparden #mattobarfuss